Logo

Gesundheit & Lifestyle


Der Arganbaum (Arganie) und das Arganöl

Arganöl für Küche und Kosmetik





  Der Arganbaum

Der Arganbaum

Der Arganbaum oder Arganie gehört zur Familie der Sapotengewächse. Er kommt im südwestlichen Marokko endemisch vor, das heißt, es gibt nur noch dieses Vorkommen.

Das Verbreitungsgebiet des Arganbaumes wird “Arganeraie” genannt. Den Mittelpunkt der Arganeraie bildet die Stadt Agadir. Die Arganeraie wurde durch die Unesco im Jahr 1998 zum Biosphären-Reservat erklärt. Es wachsen hier nur noch auf 820.000 Hektar etwa 20 Millionen Bäume. Versuche, den Baum in anderen Ländern anzubauen, schlugen fehl.







Äste vom Arganbaum

Der Arganbaum ist immergrün und bedornt. Er hat für den relativ niedrigen Stamm eine weit ausladende Krone. Er wird bis zu 10 Meter hoch. Die Wurzeln können sich bis zu 30 Meter tief in den sandigen Boden bohren. Der Wasserbedarf ist sehr gering, Nebel und Tau reichen oft schon aus.

Wegen seines harten Holzes wird er auch Eisenholzbaum genannt. Äußerste Trockenheit und hohe Temperaturen bis über 50°C kann er überstehen. In Trockenzeiten verliert er sein Laub und stellt sein Wachstum völlig ein, teilweise sogar jahrelang.

Der Arganbaum hat eine Lebenserwartung von 250 bis 400 Jahren. Er hat Ähnlichkeiten mit dem Olivenbaum. Arganwälder helfen, die fortschreitende Wüstenbildung aufzuhalten.

In Symbiose mit dem Arganbaum lebt das Eichhörnchen. Die Arganbäume geben dem Eichhörnchen Nahrung und die Eichhörnchen verbreiten die Samen.


Inhaltsübersicht:

Hinweis: Der Arganbaum
Hinweis: Früchte des Arganbaumes
Hinweis: Das Arganöl - Herstellung, Inhaltsstoffe, Verwendung
                Arganöl als Speiseöl:
                Hinweis: Arganöl aus gerösteten Argansamen
                Arganöl in der Kosmetik:
                Hinweis: Arganöl-Körpercreme
                Hinweis: Arganöl-Gesichtscreme
                Hinweis: Arganöl-Bodylotion







Das könnte Sie auch interessieren:

Wandern – das Outdoor-Gesundheitstraining


Walking - der alternative Sport


Ist Barfußlaufen gesund?


Kneippkur in Baden-Württemberg


Empfehlungen zur Hautpflege


Sonnenlicht ist notwendig, aber auch gefährlich


Kneippkurorte in Thüringen


Hautpflege mit Emuöl


Edelweiss-Hautcreme


Gesundheitstipp: Spezielle Fußbäder


Armbad nach Kneipp


F. E. Bilz und die Naturheilkunde




Informationsseiten G+L:    Trends    Unsere Haut    Pflanzenöle    Speiseöle    Nahrungsergänzungen    Hautpflegeprodukte   
Gesundheitstipps:    Nordic Walking    Joggen    Wandern    Sauna    Radfahren    Wassertreten    Armbad    Fußbad    Barfußlaufen   
   Wasserdoktor Kneipp    KNEIPPsche Naturheilverfahren    Kneippsche Güsse    Kneippkur und Kneippkurorte   
Pflanzen helfen heilen:    Arzneipflanze Arnika    Vom Olivenbaum    Vom Ginkgobaum    Vom Arganbaum    Aloe Vera   
   Grüner Tee    Edelweiss    Nachtkerze    Die Echte Kamille    Der Granatapfel    Die Ringelblume   
Specials:    Anti-Aging-Tipps    Volkskunst    Persönliche Horoskope    Deutsche Liedtexte    Tiroler Pferdewasser®   
Online-Shops:    Mein Gesundheitsshop    Der Vitalshop   
Impressum und Kontakt Kundeninformationen    Webdesign